Das ehemalige KZ Mauthausen

www.mauthausen-memorial.at

Mauthausen liegt nahe der Stadt Linz an der Donau. Nach der Annexion Österreichs im Mai 1938 ließ die SS unweit der Marktgemeinde Mauthausen ein Konzentrationslager errichten. In den Folgejahren entstanden, über ganz Österreich verteilt, etwa 48 Außenlager, die vorwiegend der Rüstungsindustrie dienten.

Am 8. August 1938 hatten die ersten Häftlinge mit dem Bau des Hauptlagers Mauthausen neben dem dortigen Granitsteinbruch begonnen. Die harte Arbeit im Steinbruch kostete Vielen das Leben. Von den mehr als 200.000 männlichen und weiblichen Häftlingen hat die Hälfte die KZ-Haft nicht überlebt.

Trotz sprachlicher Verständigungsprobleme gelang es auch in Mauthausen Solidarität gegen das SS-Terrorsystemzu organisieren und illegale Widerstandsstrukturen aufzubauen.

Am 5. Mai 1945 wurde das KZ Mauthausen von US-Truppen befreit.

Das ehemalige KZ stand nach der Befreiung 1945 zunächst unter sowjetische Verwaltung. 1947 wurde es dem österreichischen Staat übergeben, der sich verpflichtete, die Anlagen als Mahn- und Gedenkstätte zu erhalten.

Die Gedenkstätte ist sehr gut erhalten und umfasst heute Teile des ehemaligen Häftlingslagers, das Barackenlager der Bewachungsorgane, das Krankenlager und den Steinbruch "Wiener Graben" mit der "Todesstiege". Auf dem ehemaligen Lagergelände sind mehrere ständige Ausstellungen zu sehen.

"…An der Schwelle der zur Neige gehenden Zeugenschaft verwandelt sich der Charakter dieser Orte. Sie stützen und bestätigen nicht mehr ein körperliches Erfahrungsgedächtnis, sondern sie stellen Gedächtnis für diejenigen her, die selbst keinen lebendigen Bezug mehr zu dieser Geschichte haben. Als Tatorte werden sie selbst zu Zeugen von Verbrechen und damit zur sinnlichen und authentischen Evidenz eines abstrakt gewordenen historischen Ereignisses. Sie vergegenwärtigen Vergangenheit und verhelfen dem Unsichtbaren zur Sichtbarkeit. Auch wenn die Zeit wie überall über diese Orte hinweggegangen ist, halten sie dennoch in Form von mehr oder weniger sichtbaren Spuren noch eine frühere Zeitschicht fest. An diesen Orten wird Geschichte als "geschichtet" wahrnehmbar…."
(Aleida Assmann/ "Das Gedächtnis der Orte" Beitrag zur Begleitschrift zum Audioweg in Gusen, 2007)

Auf der Internetseite des Mauthausen Komitee Österreich www.mkoe.at findet man zahlreiche Bücher, Häftlingsbiografien und wissenschaftliche Abhandlungen, mit direktem Bezug zum KZ Mauthausen und der Außenlager.

...